Presseinformation, Bonn, 21. April 2015 Fördermöglichkeiten konkret: Film über den Projektträger BLE zeigt Forschung vor Ort

Ökolandbau, Betriebsberatung, Agrartechnik und die Erprobung von Projekten in der Praxis: Fördermöglichkeiten gibt es viele. Ein neuer Film erklärt, wo in Land- und Ernährungswirtschaft Förderung möglich ist. Außerdem wird deutlich, wie die BLE Forscher im Auftrag des Bundeslandwirtschaftsministeriums (BMEL) unterstützt. Beispiele helfen verstehen und zeigen, wohin das Forschungsengagement führen kann.  

Was gefräßige Schweine, gerüttelte Weihnachtssterne und Wein der Spit- zenklasse miteinander verbindet? Die Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) erklärt es in ihrem neuen Film über den Projektträger BLE (ptble).  Wo die Agrar- und Ernährungsbranche durch Politiker, Wissenschaftler, und Unternehmer zusammenkommt, treffen sich Bedarf und Ideen. So auch vergangene Woche bei der Fachveranstaltung zum 20-jährigen Bestehen der BLE in Bonn.  Um dieses Potenzial zu nutzen, zeigte die BLE auf der Veranstaltung erstmals ihren neuen Film mit Informationen zu Fördermöglichkeiten. Als Projektträgerin betreut sie für das BMEL verschiedene Forschungsarbei- ten. Doch wie funktioniert das konkret? Was wird gefördert und welche Programme gibt es? Antworten liefert der Film, den es sowohl in einer „Best Of“-Version als auch in einer Langfassung gibt.  Erfahrungen aus der Praxis  Darin kommen jene zu Wort, die bereits mit dem ptble zusammengearbeitet haben. Der Film liefert Beispielprojekte, gefördert über das Programm zur Innovationsförderung des BMEL und des Bundesprogramms Ökologi- scher Landbau und anderer Formen nachhaltiger Landwirtschaft (BÖLN).  Thematisch geht es von Tierhaltung und Tierwohl über Technik im Pflanzenbau und Sonderkulturen bis hin zu Verbraucherinformation und Wissenstransfer. Deutlich wird, wohin der Versuch, Bedarf und Ideen zusammenzubringen, führen kann: Zu neuen Produkten, schonenderen Zuchtverfahren und vielem mehr, was eine nachhaltige Landwirtschaft fördert.

Der Film ist im Youtube-Kanal der BLE zu sehen:

Best of

Langversion – ab Minute 12:00 wird der Demeter Obsthof Augustin und der Ökomarkt bei einem Bio kann jeder-Workshop in Aktion gezeigt!